Namen sind wie Schall und Rauch – oder wie ich meinen bekam


Vor kurzem hat ein alter Netzfreund mir eröffnet , daß er bald Vater wird. Wir kamen im Chat auf die Frage , welchen Namen  man dem Kind doch geben sollte, ob ausgefallen oder übliche Namen usw. Meine Kinder tragen wie ich einen im deutschen eher ausgefallenen Namen . Während bei meinem Kindern das aktiv von uns als Eltern beeinflußt wurde, ist es bei mir eben so , daß mein Name eben in einem anderen Sprachraum , im früheren Jugoslawien eher üblich war, aber hier in Deutschland eher ein Zungenbrecher darstellt. Das rührt daher, daß man hier eben das Z hart ausspricht , im serbokroatischen aber eher wie ein weiches S.

Ich habe meinen verstorben Vater zu Lebzeiten natürlich auch irgendwann gefragt, woher ihm und meiner Mutter der Gedanke kam, mich so zu nennen und er erzählte mir dann folgende Geschichte:

Eigentlich war es bei uns in der Familie gängig den Erstgeborenen ( in dem Fall meinen Bruder ) Josef zu nennen , mein Vater hiess so , sein Vater und auch dessen Vater , also mein Urgroßvater. Bei meinem Bruder haben Sie diese Tradition zum ersten Mal gebrochen, er gab ihm einen anderen Namen. Ich war unterwegs und wieder stand man vor dem Dilemma , wie soll das Kind heissen ? Als ich dann zur Welt kam , musste man dann schnell handeln, mein Vater saß mit meiner Großmutter zu Hause und grübelte schwer, schließlich kam ihm der Gedanke den Zufall Regie führen zu lassen. Er sagte zu meiner Großmutter: “Der nächste männliche Besucher , der durchs Gartentor tritt, wird meinem Zweitgeborenen den Namen geben !” Und siehe da sie warteten und warteten und siehe da irgendwann schlug der Hund an ( dort hatte jeder einen Hofhund ) und der damals beste Freund meines Vaters kam zu Besuch. Man muss wohl nicht erwähnen, daß beiden der Gedanke sehr gefiel, den der Zufall Ihnen bescherte , sowohl der Namensgeber fühlte sich stolz,  auch der Initiator des Ganzen , also mein Vater freute sich über diesen Umstand.

Leider konnte ich meinen Namensgeber niemals persönlich treffen, er wanderte kurz darauf  nach Kanada aus  , das einzige Relikt aus dieser Zeit ist ein Souvenir , daß er meinem Vater mit Widmung schenkte , ein Foto .

Das iss der Mann links , mit dem Fallschirm^^

Ich weiß nicht, ob ich glücklich darüber sein soll, über die Wahl , aber über eines bin ich mir im Klaren in der Zwischenzeit, in Jugoslawien oder Kroatien , wäre ich wohl einer unter Tausenden, in Deutschland reduziert sich das auf angeblich 29

(laut http://www.verwandt.de/karten/ ) aber das sind wahrscheinlich nur die, die im Telefonbuch registriert sind. In Jugoslawien wiederum ist der Name so häufig, daß sogar Produkte danach benannt sind, ja wirklich , es gab früher mal eine Schokolade mit zwei Kindern drauf,  die männliche nach mir benannt , die weibliche trug die weibliche Form meines Namens. So ein Käse,  ich habe nur noch koscheren Käse gefunden,  der das heutzutage noch trägt ;-(

 

die Schokogeschichte fand ich irgendwie besser ^^

zur Namensbedeutung habe ich das hier gefunden:lateinisch: der Mann aus Sidon,  bekannt durch den hl. Sidonius Apollinaris (5. Jh.); Sidon (heute Saida im Libanon) war im Altertum eine wichtige phönizische Handelsstadt; der Name der Stadt geht vielleicht auf eine semitische Wurzel mit der Bedeutung ‘jagen’ oder ‘fischen’ zurück

Wie dem auch sei , der Name muss passen , es soll angeblich Namen geben, die einen Nachteil implizieren, so sagt man ja aktuell  alle Kinder mit dem Namen  Chantal oder Kevin wären angeblich von vornherein benachteiligt, durch den negativen Background der da  mitschwingen soll (welcher Background weiss ich nicht siehe aber hier : http://eltern.t-online.de/vorname-benachteiligt-kinder-in-der-schule/id_40615350/index) . Naja vielleicht ist da ein Körnchen Wahrheit dran, denn soweit ich mich an die Namensdiskussion bei uns im Hause erinnern kann, waren manche Namen auch tabu, da es ja immer wieder irgendjemand gab, den man nicht leiden konnte und der gerade ausgerechnet den Namen trug den man vorschlug. Ihr kennt das sicher ^^

Drum seid euch Eurer Verantwortung bewußt und wählt weise ^^

About these ads

Über Stan

my other blogs : http://xworldmusic.wordpress.com (co -author) http://dinnerfornoone.wordpress.com http://worldonfirerecords.wordpress.com/ Zeige alle Beiträge von Stan

2 responses to “Namen sind wie Schall und Rauch – oder wie ich meinen bekam

  • BrowserXL

    Ja die Namenswahl ist so eine Sache. Nicht einfach das Ganze. Das witzige ist, dass Martina und ich uns sofort mit einem Mädchennamen einig waren, allerdings am Jungennamen beißen wir uns die Zähne aus. Aber die Zeit wirds zeigen. Und vielleicht gibt es ja demnächst schon einen Hinweis worum wir uns mehr Gedanken machen müssen ;)

  • xandimusic

    Zdenko ist aber ein cooler Name, und Stan sowieso!
    LG
    xandi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 197 Followern an

%d Bloggern gefällt das: