Trampen nach Norden …….. von Kopenhagen südwärts nach Hause (Letzter Teil )


Nach meinen Biereskapaden hatte mein Geldbeutel aufgrund der hohen Preise in Dänemark für Bier und Zigaretten stark gelitten, ich war pleite ….was tun ? Ich rief meine Eltern an und bat um postalische Zusendung von Geldmitteln, damit wir dann wieder unsere Heimreise antreten konnten, denn zumindest die Fähre würde mich etwas Geld kosten und die Resttage in Dänemark mussten wir uns ja auch noch irgendwie ernähren. Da meine Mama ein Einsehen mit mir hatte und mich zu meinem Glück auf wieder zurück haben wollte , schickte Sie mir einen kleinen Geldbetrag der es uns erlauben sollte zumindest die nötigsten Dinge zu kaufen. Wir brachen dann nach Erhalt des Geldes dann wieder nach Deutschland auf , per Daumen , dann auf die Fähre und erreichten dann wieder als Zwischenstation Hamburg, dort waren wir dann blitzeblank und zu unserem Leidwesen hatten wir uns auch noch total verfranst. Ich beschloss nach dem Weg zu fragen und setzte zu diesem Zweck meinen Straßburger Lederhut ab, höflich wie ich bin. Die erste Person, die uns über den Weg lief , sprach ich an und wurde …….totaaaal ignoriert. Baff wie ich war stand ich da , meinen Lederhut in der Hand und blickte dem Passanten hinterher, sprachlos !

 

In diesem Moment flatterte etwas in meinen Hut, ich schaute rein und sah einen 10 DM -schein; war ich vorher bereits erstarrt vor Fassungslosigkeit fror in dem Moment wahrscheinlich noch mein Hirn ein; bis ich kapierte was da passiert war und dann aufsah , sah ich nur noch einen Rockzipfel in einer Riesenlimousine verschwinden, das verspiegelte Fenster öffnete sich elektrisch und eine Dame im besten Alter grinste uns beiden entgegen und meinte nur : “ Jungs, Kauft euch ein Eis dafür !“ und fuhr auf und davon …..

Liebe wohlbetuchtes, unbekanntes  Mädchen aus Hamburg , vielen Dank für deine Spende zum richtigen Zeitpunkt , der schlimmste Durst und Hunger wurde von uns mittels dieser Spende gelöscht und wir begaben uns weiter auf unsere weitere Heimreise.

Nächste Zwischenetappe war Hannover, wir langten am Bahnhof an und erwarteten , daß wir Zeuge eines alljährlichen Events werden, daß allen damals als Chaos Tage bekannt war , leider konnten wir außer ein paar bunten Haarkämmen nichts ausmachen, was ansonsten alljährlich im TV rauf und runter lief , Berichte über Ausschreitungen usw. es war alles ruhig , was uns dann auch nicht weiter in dieser Stadt verweilen liess.

http://www.youtube.com/watch?v=DqLVGmYfqx4&feature=related

Ganz ehrlich , der Rest verschwimmt vor meinem geistigen Auge , ich kann nicht mehr sagen wie wir den Rest nach Hause noch geschafft haben, ich kann nur sagen , daß wir wirklich geschafft waren und ich meine ich habe meinen Resturlaub im Bett verbracht oder vor dem gefüllten Kühlschrank, die Bequemlichkeit siegte zuletzt ^^

Aber trotz aller Anstrengungen muss man abschließend sagen, es hatte sich gelohnt , all die Mühen haben sich gelohnt und mir persönlich mehr positive Eindrücke geschenkt,  als man sich irgendwie nur kaufen kann-klar ist , wer etwas in seinem Leben erleben will , wird das sicher nicht erreichen können,  ohne sich aus seinem gewohnten Umfeld zu bewegen……

THE END

Über Stan

my other blogs : http://xworldmusic.wordpress.com (co -author) http://worldonfirerecords.wordpress.com/ Zeige alle Beiträge von Stan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: