Dead Or Not – Totgesagte leben länger


 

Ich bin in letzter Zeit öfters mit diesem Thema in der Musik konfrontiert worden , Love is Dead , Punk is Dead , Music is Dead, the King is dead  . Man fragt sich eigentlich, was wollen die eigentlich damit bezwecken irgendwelche Dinge, Personen,  Stilrichtungen, Gefühle  oder auch Glaubensfragen totzusingen.  Oder ist wieder einmal alles anders wie es gesagt wird ? Ich sage ja , denn ich vertrete den festen Glauben, daß alle Dinge,  die totgesagt werden schon längst unsterblich sind in diesem Augenblick und der Song lediglich zur Mythen- und Legendenbildung dient. Manche glauben ja nicht an ein Leben nach dem Tod , obwohl alle Weltreligionen dir genau das nach deinem Ableben verheissen,  in der einen oder anderen Art. Man muss aber nicht tiefreligiös sein, um zu diesem Schluss zu kommen , sondern sich lediglich vor Augen führen , daß viele Dinge die man im Hier und Jetzt ausführt , doch direkt oder indirekt einen Einfluß auf deine Umgebung ausüben im positiven oder negativen Sinn, man bedenke dabei die Theorie des „Butterfly Effects „ oder auch „Chaos Theorie „ genannt. Ein gutes Beispiel dafür habe ich gerade eben erst erlebt, sozusagen ein foursome encounter: Ich war mit den Hunden draussen und die bemerkten eine Katze , die am Straßenrand in Lauerstellung lag , meine Hunde zogen in Richtung Katze , die Katze wich zwar nicht zurück, aber ihr vorraussichtliches Opfer , eine Maus überquerte im Schnellgang die Straße und entwich , die Katze bekam die Maus nicht , meine Hunde aber auch die Katze nicht, aber ich dafür ein gutes Beispiel wie sich aus einer Aktion eine Kette von weiteren Gegebenheiten entwickeln kann und das schliesslich mit einem Blogeintrag meinerseits endet. Wobei der erste Begriff , also  der Butterfly Effect, der Teil ist,  ist auf den ich hinaus will , führt man den Gedanken weiter , haben gesellschaftliche Entwicklungen , wie der Punk,  eigentlich gar nie ein Ende gefunden, sie sind nur in anderen Verkleidungen, Formen und Gestalten wiederauferstanden oder haben so weitergelebt. Tot ist eigentlich kein Begriff für Endlichkeit , sondern eher ein Meilenstein für Veränderung des Gewohnten. Und wenn Musiker das Ende besingen meinen Sie doch im Wesentlichen nur eines : The King is dead – Long live the King oder anders gesagt Rock N Roll is dead – Long Live Rock N Roll !

Lenny Kravitz – Rock N Roll is dead

The Herd – The King is dead 

Kopek – Love is dead 

The Computers – Music is dead 

Crass – Punk is dead 

Subhumans – Micky Mouse is Dead 

The Smiths –the queen is dead 

Sleep Thieves – Hope is Dead 

Terry Lee Hale – Dead is Dead 

Über Stan

my other blogs : http://xworldmusic.wordpress.com (co -author) http://worldonfirerecords.wordpress.com/ Zeige alle Beiträge von Stan

One response to “Dead Or Not – Totgesagte leben länger

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: