Southside Festival 2014 – Day 1


Eigentlich war es nicht geplant, daß ich dieses Jahr auf das Southside Festival gehe , der Vorverkauf war ausgelaufen , keine Karte mehr zu bekommen und meine Tochter verkaufte ihre Karte , da niemand ihrer Freunde hoch ging. Aber ich hatte es so im Gefühl , auch dieses Jahr wird das Festival nicht ohne mich abgehalten. Ich bewarb mich bei einem Wettbewerb , dabei ging es um ein Faninterview mit den Broilers, leider bekam jemand anderes den Zuschlag. Bei einem Preisausschreiben hatte ich mehr Glück – Bingo wir bekamen zwei Freikarten , das besondere , bei den Karten war noch eine Backstageführung am Sonntag nachmittag inklusive !  Heureka !

Am Freitag sind wir dann nach Neuhausen angereist mit dem Auto , sehr relaxed , auf Camping haben wir dieses Jahr verzichtet, obwohl das Wetter einladend trocken war, aber wie es sich herausstellte ziemlich kühl in den Nächten .

Auf dem Campinggelände das übliche Bild , Zelt auf Zelt reihte sich aneinander, ich möchte mich da nicht lange damit aufhalten.

P1160720

Der Clou dieses Jahr auf dem Festivalgelände war das 40 m hohe Riesenrad , natürlich machten wir eine Fahrt und dass trotz meiner Höhenangst, die Aussicht auf interessante Bilder überwog bei weitem .

P1160745 P1160749 P1160827

An Bands gab es auch einiges zu sehen, ich muss aber gestehen , die Qualität war gegenüber den Vorjahren eher bescheiden, mitunter ein Grund , daß mich der Kauf der Tickets gereut hätte , am Freitag haben wir dann einige Bands gesehen , ich möchte nur hier einige wenige nennen die wir größtenteils gesehen haben . Unter den weniger bekannten Bands gehört Royal Blood zu meinen persönlichen Highlights. Man kann die vergleichen mt Deap Vally aus dem Vorjahr nur mit dem Unterschied , daß es sich bei der Zweiercombo nicht um zwei Damen sondern um einen männlichen Gitarist und einen Drummer handelt . Natürlich immer gut im Anschluss Jennifer Rostock , die holte auch noch zwei Fans für ein Lied auf die Bühne, die ein Lied mit ihnen trällern durften . Spätergabs dann noch Auftritte von Bonaparte und The Black Keys , sowie Ed Sheeran . Hauptakt an diesem Abend und sicher einer der genialsten Auftritte an dem Abend war der Gig von The Seed mit Peter Fox , leider habe ich keine Bilder davon aber ein Video , ich probiers mal hochzuladen .

P1160789 P1160823 P1160769 P1160849

Das Video von dem Auftritt von Seeed spricht für sich denke ich mal

 

Über Stan

my other blogs : http://xworldmusic.wordpress.com (co -author) http://worldonfirerecords.wordpress.com/ Zeige alle Beiträge von Stan

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: